Hilfe, mein Hund jagt! Aber was?

Warum Paul jetzt an die Leine muss. Die Antwort wird Dich sicher überraschen.

Manchmal glaube ich ja, dass Paul bei seiner Geburt mit einem Frischling vertauscht wurde. Einfach so, klammheimlich. Und ich hab es nicht gemerkt. Zumindest am Anfang noch nicht, aber mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher: auf meinem Sofa liegt ein ausgewachsenes Wildschwein.

hund-im-wald

1. Mein Hund hat braune Borsten statt weichem Hundefell

Damals hätte ich schon stutzig werden müssen. Als wir Paul nach Hause geholt haben hatte er kein klassisches weiches Babyfell sondern dicke harte Wildschweinborsten, und ein Ringelschwänzchen statt einer Otterrute. Ich schwör’s, kein Scheiß! Naja, damals hab ich das noch mit einem Lächeln abgetan, heute weiß ich was dahinter steckt…

2. Mein Hund frisst gern Obst und Gemüse

Passanten und Gemüsestandbesitzer lachen sich regelmäßig den Ast ab, wenn sie feststellen, dass der nette braune Hund so gerne von ihren grünen Köstlichkeiten probieren will. Äpfel, Gurken, Karotten, Sellerie, Tomaten. Es gibt nichts was Paul nicht schmeckt, die reinste Biotonne oder eben ein waschechtes Wildschwein 😉

3. Mein Hund rennt im Schweinsgalopp

Paul kann rennen, sogar sehr gut. Nur eben nicht wie ein Hund sondern wie ein Schwein. Während andere Hunde einen sauberen Dreitakter hinlegen wirft Paul mit Beinen und Pfoten um sich und sieht dabei aus wie eine wild gewordene Sau die Bocksprünge macht.

4. Mein Hund schnauft, schmatzt und grunzt wie eine ganze Wildschweinrotte

Beim Essen, Spielen und Schlafen habe ich den akustischen Beweis: Paul ist ein Schwein. Kein Bellen, Knurren oder Jaulen. Nein, Paul grunzt, schmatzt und schnauft wie eine ausgewachsene Wildsau in der Jauchegrube.

hund-im-schlamm

5. Mein Hund jagt Tümpel, Schlammlöcher und Pfützen

Apropos Jauche: Wenn wir im Wald sind,  muss ich – wie viele andere Hundehalter auch – Paul anleinen, sonst geht er stiften. Aber nicht etwa um Wild zu jagen, sondern Pfützen. Ja er jagt Pfützen. Er spürt sie auf, rennt los und schwups schon ist er drin. Die Jagd nach Hasen und Rehen habe ich in den Griff bekommen, aber die Pfützen werden bleiben. Für immer!

Diese 5 Punkte stimmen bei Deinem Hund auch überein? Herzlichen Glückwunsch! Du bist stolze Besitzerin eines domestizierten Wildschweins….

….. oder eines braunen Labradors 😉

Hast Du auch so ein kleines Wildschwein daheim? Erzähl mir davon in den Kommentaren!

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
  • Wildnisfamilie

    Hallo, das erinnert mich an meinen Hund der gern mit unseren Katern spielt – allerdings mag er die Katzendamen nicht 😉

  • The Doggy Blog

    Zählt trotzdem! Heißt ja auch Schwarzwild 😉

  • Oh, meiner ist schwarz….aber scheinbar ist er verwandt…..dein Beitrag könnte über Moses geschrieben sein…..
    LG Smilla