Angst von Feuerwerk an Silvester? So hat der Hund endlich Ruhe!

Der Geistesblitz kam meinem Verlobten gestern Abend auf der Rückreise von unserem Wanderurlaub. Wir fuhren in unserem Skoda gemächlich die A9 entlang als bei Nürnberg ein Feuerwerk den Nachthimmel erleuchtete. Schön sah das aus! Und noch viel besser: es war völlig leise! Kein Knallen, kein Knattern, kein Krawall! Lediglich das Rattern des Motors und die rauschende Klimaanlage waren zu hören.

Paul, der normalerweise bei jedem Feuerwerk – zitternd und sabbernd vor Angst – sich weder ablegen noch ein Leckerchen akzeptieren kann,  blieb diesmal völlig unbeeindruckt. Das hat uns auf die Idee gebracht Silvester einmal ganz anders zu verbringen.live streaming movie Fences online

IMAG0385
An Silvester ist entspanntes Liegen zuhause nicht möglich.

Dieses Jahr werde ich mich nicht mit dem Hund im ausgepolsterten Badezimmer verbarrikadieren sondern wir werden zwischen 23:30 und 01:00 zu dritt eine gemütliche Spazierfahrt auf der Autobahn unternehmen. Da einige Knallfrösche schon tagsüber meinen mit der Beschallung anfangen zu müssen, wird Paul rechtzeitig mit Bachblüten und verschiedenen Entspannungstechniken behandelt. Im Auto erwartet ihn dann eine Transportbox  die wir mit Decken auskleiden werden. Ätherische Öle fördern zusätzlich das Wohlbefinden. Schließlich wird ein lecker gefüllter Kong zum genüsslichen Schlecken für die perfekte Silvesterfahrt sorgen :-D.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
  • Hallo Sarah,

    Wir hatten das Problem auch einige Jahre, schön antrainiert 🙂 … armer Hund, Mitleid … Vor drei Jahren habe ich dann umdisponiert … statt besorgt auf den Hund zu schauen und ihn abzuschirmen, habe ich in der Zeit, in der draußen geknallt wurde, mit den Hunden (die allerdings vorher den ganzen Tag immer wieder Bachblüten bekommen hatten) ein eigenes kleines Event veranstaltet. Wir sind spaßig durch die Wohnung gelaufen und haben Leckerchen gesucht. Das hat gut geklappt. Lucy hat mit Silvester überhaupt kein Problem und Leo wird behandelt, als wäre nichts. Während draußen geknallt wird, spiele ich drinnen mit den Hunden. Leo ist mittlerweile dabei viel ruhiger als noch vor Jahren (wo er panisch zitternd rumgelaufen ist) er lässt sich ablenken, kläfft nur hin und wieder mal. Indem ich nicht darauf eingehe (bzw. einfach sage, „alles ok“) und mich verhalte, als wäre rein gar nichts, kann ich ihm gut vermitteln, dass es keinen Grund gibt, panisch zu werden.

    Liebe Grüße
    Anke

  • Liebe Kathy,

    wir wohnen in der Stadt da ist an keinem Ort Ruhe. Aber ich kann mir einige Autobahnstrecken aus unserer Umgebung vorstellen an denen Silvester mit geschlossenen Autofenstern und etwas Musik gut auszuhalten sind. Ich werde auf jeden Fall berichten wie es bei uns abgelaufen ist 🙂

    Herzliche Grüße
    Sarah

  • Huhu Sarah,
    ich bin mir nicht sicher, ob das so einfach wird. Bei uns ist es schon ab halb zwölf immer so, dass die Knaller ÜBERALL los gehen und auch die Autobahn kein raketenfreies Gebiet ist.
    Ich weiß noch nicht, wie wir es in diesem Jahr Silvester machen, wir hatten ja bislang noch keinen Hund, aber im letzten Jahr haben wir uns auf eine Halde zurückgezogen und von dort oben aus das Feuerwerk über dem Ruhrgebiet bestaunt. Das sah wunderschön aus und Knallen ist da oben verboten. Bis auf entfernte Geräusche war es also ziemlich ruhig. 🙂 Vielleicht habt ihr auch solche Möglichkeiten?
    Liebe Grüße, Kathy

  • Na, da bin ich jetzt schon gespannt auf den Bericht hinterher 🙂