Tierheimhunde auch bei IKEA Deutschland?

Vor einigen Tagen konnte man auf  diversen Hundeblogs und BILD.de eine Meldung lesen, dass IKEA neuerdings auch Hunde verkauft. Die Aussage ist so nicht ganz richtig, doch worauf die Zeitung aufmerksam machen will, ist die Kooperation zwischen IKEA und der Organisation Home for Hope,  die Erst in Singapur gestartet wurde und jetzt auch nach Amerika übergeschwappt ist.

Die Idee ist, Pappaufsteller von Tierheimhunden in den Möbelhäusern zu platzieren und so die Chance auf eine Adoption zu erhöhen. Und der Plan geht auf, die ersten IKEA-Hunde sind bereits in ihr neues Zuhause eingezogen.

hundikea

Bei THE DOGGY BLOG und im Netz, wie beispielsweise bei Twitter, aber auch bei Facebook, ist die Idee super angekommen. Umso wünschenswerter wäre es, wenn dieses tolle Hundeprojekt auch in Deutschland umgesetzt würde.

Wir haben bei IKEA-Deutschland nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Aktion. In Deutschland planen wir derzeit allerdings kein vergleichbares Projekt.“

Stattdessen wurden wir auf die zahlreichen Kinderprojekte, die IKEA unterstützt, verwiesen. Das ist natürlich ganz toll, aber wir finden es geht auch beides! 🙂 Auf die Frage ob auch einzelne Möbelhäuser die Chance zu einer individuellen Kooperation mit Tierheimen vor Ort hätten, bekam THE DOGGY BLOG leider noch keine Antwort.

Wer weiß, wenn IKEA genug Anfragen bekommt, dann tut sich vielleicht doch noch was. THE DOGGY BLOG würde das Projekt auf jeden Fall tatkräftig unterstützen!

 

Hier geht es übrigens zum IKEA-Deutschland-Management 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
  • Coole Aktion! Ich hoffe nur, dass dann nicht nur besonders süße oder hübsche Hunde ein neues Zuhause finden. Ach, ich wünschte, ich hätte Zeit und Platz, um auch einen zu adoptieren. 🙁 🙁