Tino Sommerbär: Ein Pudel beim Friseur

Neulich war es wieder soweit: Ich musste zum Friseur. Und um es gleich vorweg zu nehmen: ich geh da gar nicht gerne hin!

Seit ich Welpe bin, werde ich schon geschoren. Zuerst vom Züchterfrauchen und dann, weil mein Frauchen sich da nicht selber ran traut, von einer Hundefriseurin.

Bei dem Wort Friseur denkt ihr Zweibeiner bestimmt immer gleich an „Entspannung, Veränderung, Kaffee trinken und Meinungsaustausch“. Woher ich das weiß?!? Ich durfte einmal mit Frauchen zu ihrem Friseur mitgehen. „Damit ich sehe, dass das etwas ganz normales ist, wovor man keine Angst haben muss.“ Aber spätestens als Frauchen sich nicht komplett unter die Dusche stellen musste, sondern ganz entspannt eine Haarwäsche plus Kopfmassage bekommen hat, war mir klar, dass man das ja überhaupt nicht vergleichen kann!

Also erzähle ich euch heute mal von meinen Friseurbesuchen.

Als erstes wird meine (neue) Friseur besprochen. Nein, natürlich nicht mit mir. Frauchen bespricht das nur mit meiner Hundefriseurin. Kein Krönchen, die Augen und der Popo (ja das besprechen die echt so!!) schön ausgeschnitten, keine langen Ohren und je nach Jahreszeit die Haare schön kurz oder eben nicht zu kurz. Zum Glück entspricht das auch meinem Geschmack. Ich will nämlich auf gar keinen Fall so richtig pudelig aussehen! Aber wenigstens fragen könnte man mich ja mal, oder?!?

pudel hund duschen 2
Tino frisch gesuscht

Wenn alles besprochen ist, kommt das Schlimmste: Frauchen geht. Ohne mich! Okay, die Hundefriseurin ist wirklich eine ganz Nette. Aber was sie dann mit mir macht, ist gar nicht mehr nett. Als erstes wird geduscht. In so einer richtigen tiefen Wanne. Aus der ich es von selbst nicht schaffe raus zu springen. Dann wird geföhnt. Das kann ich schon nicht leiden, wenn ich von einem Regengassigang heim komme und Frauchen mit ihrem Haartrockner daherkommt. Aber das ist ja ein Riesenföhn. Schrecklich!

Das Haarescheiden an sich ist noch das Angenehmste von allem. Da halte ich auch immer ganz brav still. Ich will schließlich gut aussehen! Was dann kommt, ist fast genauso schlimm wie von Frauchen verlassen zu werden. Meine Ohren werden gezupft *heul*!! Wir Pudel haben in den Ohren nämlich Haare. Und das Problem ist, dass es dort (logischerweise) immer bisschen feucht ist. Jetzt streiten sich die Geister, ob es hygienischer ist, die Haare aus den Ohren zu zupfen, oder es zu lassen, weil auch durch das Zupfen kleinste Verletzungen entstehen können, welche sich dann eventuell entzünden…. Mir ist das alles egal. Frauchen hat sich für die Zupf-Variante entschieden, also muss ich da wohl durch. Aber ich kommentiere das jedes Mal mit einen lautstarken und langanhaltenden Geschrei! Dumm nur, dass Frauchen es nicht hören kann. Die kommt nämlich erst wieder, wenn alles vorbei ist.

pudel hund friseur
Tino wartet auf sein Frauchen

Eigentlich nehme ich mir immer vor, böse auf sie zu sein und sie zu ignorieren wenn sie mich dann abholen kommt. Wenn sie dann aber die Tür aufmacht, mich anstrahlt und mir sagt wie wunderwunderwunderschön ich bin und wie sehr sie mich vermisst hat, gibt es kein Halten mehr. Rein in Frauchens Arme und möglichst gleich raus aus dem Laden. Okay, zahlen lass ich Frauchen schon noch. Und die Friseurin darf ihr auch noch jedes Mal erzählen wie brav ich wieder war. Aber dann geht’s raus, auf Nimmerwiedersehen. Im Sommer sind das etwa 4 Wochen, im Winter 6-8 Wochen.

Wenn wir in der Zwischenzeit an dem Friseursalon vorbeikommen, ziehe ich immer wie ein Wahnsinniger. Nicht, dass Frauchen auf die Idee kommt, ich könnte zwischendurch auch noch irgendwas machen lassen. So wie sie seit Neuestem Ponyschneiden geht. Und das ganz freiwillig :-).

pudel hund friseur vorher nachher
Tino vor und nach dem Friseurbesuch

Mehr von Tino Sommerbär gibt es auf seinem Twiteraccount.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
  • Tino Sommerbär

    Das ist wohl das Los der Pudel, liebe Kathy 🙂
    Es soll Hunde geben, die das tägliche bürsten genießen. Ich halte das für ein Gerücht!

  • Haha, armer kleiner Tino! Der Blick auf dem ersten Foto ist echt zum schreien. ^^ Bin ich froh, dass ich Chili niemals zum Frisör schicken muss, n bisschen bürsten und wir sind alle zufrieden.
    Aber man muss schon sagen…schick sieht er jetzt aus!
    Liebe Grüße, Kathy

  • Tino Sommerbär

    Danke Erich. Das freut mich sehr.

  • Erich

    toll geschrieben. dich zu lesen macht immer lust auf mehr